Veranstaltungen
 

Proust & Schreibheft laden ein: LITERATUR: LITERATUR!


MARK SCHAEVERS:
ORGELMANN. FELIX NUSSBAUM - EIN MALERLEBEN
Moderation: Beate Scherzer

Preisgekrönt und atemberaubend: Mark Schaevers’ Buch über das Leben und Werk von Felix Nussbaum ist grandios recherchiert – und so mitreißend geschrieben wie ein guter Roman.
   1932 beziehen zwei der vielversprechendsten neuen Talente des deutschen Kunstbetriebs ihre Räume in der römischen Villa Massimo: Arno Breker und Felix Nussbaum. Die Stipendiaten sollen frei von finanziellen Sorgen in der Ruhe des Hauses ihre künstlerische Formensprache vervollkommnen.
   Doch der Lauf der Geschichte macht innerhalb weniger Monate den einen zum Großkünstler des Dritten Reichs und den anderen zu einem Entrechteten und Gehetzten. Als Goebbels im Mai 1933 der römischen Künstlervilla einen Besuch abstattet, ist Nussbaum schon von dort vertrieben. Für ihn und seine Frau beginnt eine rastlose Odyssee durch Europa, die über Italien nach Frankreich, dann nach Ostende und letztendlich nach Brüssel führt. Auch in der Illegalität malt Nussbaum weiter, in seinen geheimen Ateliers entstehen unglaubliche Bilder.
   Die Beziehung zwischen Nussbaum und seiner Frau ist mehr als schwierig – aber als er 1940 nach seiner ersten Verhaftung aus dem Lager St. Cyprien fliehen kann, kehrt er zu ihr nach Brüssel zurück. Am 20. Juni 1944 werden die beiden von der Gestapo aufgespürt, verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Dort verliert sich ihre Spur.
   Nussbaum ist völlig vergessen. Erst nach und nach tauchen seine Bilder wieder auf und erst in den letzten Jahrzehnten wird die nachgerade ikonische Bedeutung seines künstlerischen Werks erkannt.
   Mark Schaevers ist es gelungen, das großartige Werk und das dramatische Leben Felix Nussbaums in einem mitreißenden Buch zu verewigen.
   Mark Schaevers, Jahrgang 1956, ist Journalist und Autor und lebt in Brüssel. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, u.a. in Zusammenarbeit mit Hugo Claus. 2015 veröffentlichte er ein Buch über den Sommer 1936 in Ostende: Oostende, de zomer van 1936: Irmgard Keun, Egon Erwin Kisch, Joseph Roth, Stefan Zweig aan de Belgische kust. Mit Orgelmann gelang ihm ein sensationeller Erfolg.

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Ruhr
Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und Buchhandlung Proust

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung


HEINZ FELDMANN: EIN TANZ ZUR MUSIK DER ZEIT
EIN ABEND ÜBER ANTHONY POWELL

Begrüßung: Beate Scherzer

Der zwölfbändige Roman-Zyklus Ein Tanz zur Musik der Zeit - aufgrund seiner inhaltlichen wie formalen Gestalt immer wieder mit Marcel Prousts Auf der Suche nach der verlorenen Zeit verglichen - gilt als das Hauptwerk des britischen Schriftstellers Anthony Powell und gehört zu den bedeutendsten Romanwerken des 20. Jahrhunderts.
   Inspiriert von dem gleichnamigen Bild des französischen Barockmalers Nicolas Poussin, zeichnet der Zyklus ein facettenreiches Bild der englischen Upperclass vom Ende des Ersten Weltkriegs bis in die späten sechziger Jahre. Aus der Perspektive des mit typisch britischem Humor und Understatement ausgestatteten Ich-Erzählers Jenkins - der durch so manche biographische Parallele wie Powells Alter Ego anmutet - bietet der Tanz eine Fülle von Figuren, Ereignissen, Beobachtungen und Erinnerungen, die einen einzigartigen und aufschlußreichen Einblick geben in die Gedankenwelt der in England nach wie vor tonangebenden Gesellschaftsschicht mit ihren durchaus merkwürdigen Lebensgewohnheiten ...
   In deutscher Sprache ist Powells Tanz bisher nahezu unbekannt geblieben, mangelte es doch an einer Übersetzung des gesamten Zyklus. Drei Anläufe hat es in der Vergangenheit gegeben, alle scheiterten. Die Bände 1 bis 3 übersetzte Heinz Feldmann in den 80er Jahren. Für die nun erscheinende Ausgabe im Elfenbein Verlag wurden sie vollständig durchgesehen; die weiteren Bände werden im halbjährlichen Rhythmus erscheinen und im Herbst 2018 wird der Zyklus abgeschlossen sein - aus der Feder desselben Übersetzers, über den Powell in seinem Tagebuch notierte: "I am lucky to have him as a translator."
   Anthony Powell (1905-2000) besuchte das Eton College, studierte in Oxford und heiratete eine Adlige. Er arbeitete als Lektor in einem Londoner Verlag, schrieb Drehbücher und Beiträge für britische Tageszeitungen, war Herausgeber des Magazins Punch und Autor zahlreicher Romane. Jene gesellschaftliche Oberschicht Großbritanniens, der er selbst angehörte, porträtierte er in seinem zwölfbändigen Romanzyklus A Dance to the Music of Time. Während seine Altersgenossen und Freunde Evelyn Waugh, Graham Greene und George Orwell sich auch im deutschsprachigen Raum bis heute großer Popularität erfreuen, ist Anthony Powell hierzulande noch nahezu unbekannt.

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust


Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Ruhr
Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und Buchhandlung Proust

Gefördert von der Alfred und Claire-Pott-Stiftung



Das bisherige Programm


Jürgen Becker, Michael Buselmeier, Brigitte Kronauer, Ralph Thenior, Ingomar von Kieseritzky, Christof Wackernagel, Raymond Federman, Jürg Laederach, Christoph Ransmayr, Oskar Pastior, Urs Widmer, Wilhelm Genazino, John Hawkes, Eckhard Henscheid, Jacques Roubaud, Cees Nooteboom, Günter Grass, Norbert Wehr, Hermann Wallmann, Uli Becker, Gerhard Rühm, Adolf Endler, Klaus Modick, Friederike Mayröcker, Bodo Hell, Michael Krüger, Urs Allemann, Wilhelm Genazino, Jörg Drews, Arno Schmidt / Jan-Philipp Reemtsma, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Mircea Dinescu, Hartmut Geerken, Harry Mathews, Thomas Kling, James Joyce / Dieter H. Stündel, Tilman Spengler, Ror Wolf, Peter Rühmkorf, Bernd Papenfuß / Sascha Anderson, Durs Grünbein, Paul Auster, Dmitrij A. Prigov, Vladimir Sorokin, Gennadij Ajgi, Don DeLillo, Lev Rubinstein, Anselm Glück, Manfred Peter Hein, Thomas Hettche, Siri Hustvedt, Jiri Gruša, Marcel Beyer, Wolfgang Hilbig, Arno Schmidt / Jan-Philipp Reemtsma, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Peter Bichsel, Jan Faktor, Kurt Schwitters / Bernd Rauschenbach, Oskar Pastior, Bora Cosic, Robert Coover, Isaak Babel / Peter Urban, Reinhard Lettau, Margrit de Moor, Dzevad Karahasan, Ivan Wernisch / Peter Urban, Viktor Jerofejew, Joachim Sartorius, Jacques Roubaud & Schuldt, Burkhard Spinnen, Franzobel, Thomas Gruber, Imre Kertész, Amanda Aizpuriete, Peter Handke, A.F.Th. van der Heijden, Libuse Moniková, Vladimir Arsenijevic, Franz Kafka / Hanns Zischler, Barbara Nüsse, Barbara Köhler, Alexandru Vona, Raoul Schrott, Alexander Tišma, Inger Christensen, Martin R. Dean, Charlotte Mutsaers, Mircea Cartarescu, Brigitte Oleschinski, Hans-Joachim Schädlich, Hans-Ulrich Treichel, Imre Kertész, Sibylle Lewitscharoff, Günter Ohnemus, Thomas Meinecke, Wenedikt Jerofejew / Harry Rowohlt und Die Tresenleser, William Gaddis / Marcus Ingendaay, Jörg Uwe Sauer, Gustave Flaubert - Guy de Maupassant / Joachim Kersten und Gerd Haffmans, Felicitas Hoppe, Alexander Puškin / Peter Urban, László Krasznahorkai, Jan Kjærstad, Thomas Kapielski, Inka Parei, Norbert Hummelt, Reinhard Jirgl, Dzevad Karahasan, Wladimir Majakowski / Alexander Nitzberg, James Hamilton-Paterson, Anna Bolecka, Birgit Kempker, Barbara Bongartz, Herta Müller, Barbara Honigmann, Robert Walser / Bernhard Echte, Jörg-Uwe Sauer, Volker Braun, Christoph Peters, Thomas Hettche, Peter Esterhazy, Alban-Nikolai Herbst, Arno Schmidt / Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Ulrike Draesner, Sascha Anderson, Michael Lentz, Ulrich Peltzer, Dieter M. Gräf, Arnold Stadler, Alina Vituchnovskaja, Ismail Kadaré, Paulus Böhmer, Patricia Highsmith / Paul Ingendaay, A.F.Th. van der Heijden, Louis-Ferdinand Céline / Hinrich Schmidt-Henkel, Wilhelm Genazino, Norbert Gstrein, Fernando Pessoa / Peter Hamm, Lutz Seiler, Robert Musil / Karl Corino, Peter Kurzeck, Georg Klein, Anton Cechov / Peter Urban, Richard Wagner, Olga Tokarczuk, Bora Cosic, Ralf Rothmann, Nicolas Born / Katharina Born, Einar Schleef / Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Marion Poschmann, Uwe Tellkamp, Yoko Tawada, Jurij Andruchowytsch, Attila Bartis, Guy Helminger, Daniil Charms / Gudrun Lehmann, Daniel Kehlmann, Mirko Bonné, Paul Ingendaay, Martin Pollack / Pawel Smolenski, Katharina Hacker, Wolfgang Welt, Thomas Glavinic, Felicitas Hoppe, Sasa Stanisic, Hans-Ulrich Treichel, Navid Kermani, Antje Rávic Strubel, Anselm Glück, Ivana Sajko, László Darvasi, Stefan George / Thomas Karlauf, Oswald Egger, Annette Pehnt, Ulrich Peltzer, Jenny Erpenbeck, Michael Roes, Marcel Beyer, Ulf Stolterfoht ... Norbert Wehr: Rede im Grillo-Theater, 2008 ... Terézia Mora, Walt Whitman / Jürgen Brocan, Herta Müller
   LITERATUR IM FOLKWANG, 2010 - 2014: Peter Kurzeck, Barbara Bongartz, Oswald Egger, Inger Christensen / Hanns Grössel, Michael Lentz, Hans-Joachim Schädlich, Alan Pauls, Arno Schmidt / Susanne Fischer, Friedrich Forssmann, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Thomas Lehr / Stefan Weidner, Die Rottenkinckschow / Ann Cotten und Monika Rinck, Oskar Pastior / Ernest Wichner und Urs Allemann, Wolf Wondratschek, Franz Kafka / Reiner Stach, Szuzsa Bánk, Aris Fioretos, Jochen Gerz, Die Isländersagas / Andreas Vollmer und Tina Flecken, Erich Mühsam / Chris Hirte, Norbert Scheuer, Jan-Peter Bremer, Charlotte Mutsaers, Esther Kinsky, James Joyce / Friedhelm Rathjen, Mathias Gatza, Marcel Beyer / Thomas Kling, Cees Nooteboom, David Albahari / Zarko Radakovic, Olga Martynova, Judith Kuckart, Josef Winkler, Gaito Gasdanow / Rosemarie Tietze, Philipp Schönthaler, Georg Klein, Clarice Lispector / Benjamin Moser, Albert Camus / Iris Radisch, Katja Petrowskaja, Jaroslav Hasek / Antonín Brousek, Sibylle Lewitscharoff, Jörg Albrecht, Olga Martynova, Oleg Jurjew, Daniel Jurjew, Esther Kinsky
   LITERATUR: LITERATUR! : Franz Kafka / Reiner Stach, Rolf-Dieter Brinkmann / Harald Bergmann, Charles Bernstein / Tobias Amslinger, Norbert Lange, Léonce W. Lupette und Mathias Traxler, Bora Cosic, Brigitte Döbert, Leila S. Chudori, Ulrich Peltzer, Angela Steidele, DADA / Tobias Amslinger, Norbert Lange, Henry James / Paul Ingendaay, Barbara Köhler, György Dragomán, Guntram Vesper, Julia Kissina, Marcel Proust / Jürgen Ritte, Mathias Enard


Weitere Veranstaltungen und Veranstaltungsbeteiligungen:


LITERATUR, AKUSTISCH : Drei Werkstattgespräche

Iris Drögekamp und Oswald Egger
Moderation: Ulrike Janssen
21. September 2016, 20.00 Uhr
Der Andere Buchladen, Köln Weyertal

Birgit Kempker
Moderation: Ulrike Janssen
15. November 2016, 20.00 Uhr
Der Andere Buchladen, Köln Weyertal

Dagmara Kraus
Moderation: Norbert Wehr
6. Dezember 2016, 20.00 Uhr
Der Andere Buchladen, Köln Weyertal

Eine Veranstaltungsreihe der Literarischen Gesellschaft Köln
mit Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln