Veranstaltungen
 

Proust & Schreibheft laden ein: LITERATUR: LITERATUR!



ORHAN PAMUK: DIE ROTHAARIGE FRAU

Übersetzung und Lesung: Recai Hallac
Moderation: Norbert Wehr

Der neue Roman des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk - eine klassische Geschichte von Liebe und Verrat.
   Als er die Schauspielrin zum ersten Mal im Theaterzelt sieht, ist Cem nur der einfache Lehrling des Brunnenbauers Murat. Sie ist schön, ihr rotes Haar leuchtet wie Feuer. Je mehr der Lehrling sich zu der Rothaarigen hingezogen fühlt, desto mehr entfremdet er sich von Meister Murat, der für ihn wie ein Vater geworden ist. Als ein schrecklicher Unfall passiert, flieht Cem nach Istanbul. Jahrzehnte später kehrt er an jenen Brunnen zurück, wo er etwas Ungeheures entdeckt.
   Orhan Pamuk erzählt mit klassischer Wucht eine Geschichte von Vätern und Söhnen, von Liebe und Verrat, von Schuld und Sühne in der Türkei, einem Land, das noch immer zwischen Tradition und Moderne zerrissen ist.
   Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, studierte Architektur und Journalismus und lebte mehrere Jahre in New York. Für seine Romane erhielt er u.a. den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (2005) und den Nobelpreis für Literatur (2006). Pamuk, in seiner Heimat oft angefeindet, ist der erste türkische Schriftsteller, der die renommierte Auszeichnung erhielt. Das Nobelpreiskomitee lobte seine Vermittlerrolle zwischen Orient und Okzident. Pamuk lebt in Istanbul.

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20.00 Uhr
Lichtburg, Essen


Eine Veranstaltung von Literarischer Gesellschaft Ruhr e.V.,
Literaturfestival Literatürk, Schreibheft, Zeitschrift für Literatur,
Buchhandlung Proust und dem Projekt "Über Leben!"
des Literaturbüros Ruhr e.V.

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung


KARL SCHLÖGEL: DAS SOWJETISCHE JAHRHUNDERT
Archäologie einer untergegangenen Welt

Moderation: Marcel Siepmann

Der große Osteuropa-Historiker Karl Schlögel lädt mit seiner Archäologie des Kommunismus zu einer Neuvermessung der sowjetischen Welt ein. Wir wußten immer schon viel darüber, wie "das System" funktioniert, weit weniger über die Routinen des Lebens in außergewöhnlichen Zeiten. Aber jedes Imperium hat seinen Sound, seinen Duft, seinen Rhythmus, der auch dann noch fortlebt, wenn das Reich aufgehört hat zu existieren. So entsteht, hundert Jahre nach der Revolution von 1917 und ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der Sowjetunion, das Panorama eines einzigartigen Imperiums, ohne das wir "die Zeit danach", in der wir heute leben, nicht verstehen können.
   Karl Schlögel ist dabei, wenn die Megabauten des Kommunismus eingeweiht und die Massengräber des Stalin'schen Terrors freigelegt werden. Er interessiert sich für Paraden der Macht ebenso sehr wie für die Rituale des Alltags, er erkundet die Weite des Eisenbahnlandes und die Enge der Gemeinschaftswohnung, in der Generationen von Sowjetmenschen ihr Leben zubrachten. Die Orte des Glücks und der kleinen Freiheit fehlen nicht: der Kulturpark, die Datscha, Ferien an der Roten Riviera. In allem - ob im Mobiliar, im Duft des Parfüms oder der Stimme des Radiosprechers - hat das "Zeitalter der Extreme" seine Spur hinterlassen.
   Karl Schlögel, geb. 1948, lebt in Berlin. Osteuropa-Historiker und Publizist. Buchveröffentlichungen, zuletzt u.a.: Der Russland-Reflex. Einsichten in eine Beziehungskrise (2015; mit Irina Scherbakowa), Entscheidung in Kiew. Ukrainische Lektionen (2015), Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt (2017).

Mittwoch, 29. November 2017, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust


Eine Veranstaltung von Literarischer Gesellschaft Ruhr e.V.,
Gesellschaft für deutsch-russische Begegnung Essen e.V.,
Schreibheft, Zeitschrift für Literatur, und Buchhandlung Proust


HELMUT BÖTTIGER: WIR SAGEN UNS DUNKLES
Die Liebesgeschichte zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan
Moderation: Norbert Wehr

Eine Liebesgeschichte, um die sich viele Legenden ranken: Ingeborg Bachmann und Paul Celan lernten sich als junge, noch unbekannte Lyriker im Frühling 1948 kennen, und ihre Beziehung, die immer wieder von Phasen des Rückzugs gekennzeichnet war, dauerte bis Anfang der Sechzigerjahre, als beide schon längst zu den bedeutendsten Dichtern der deutschen Nachkriegszeit zählten. Kaum jemand wußte von der Nähe der beiden, und sie hielten es auch in der Tat nie lange miteinander aus - zu unvereinbar der biografische Hintergrund, zu groß die gegenseitig zugefügten Verletzungen, zu sehr hatten sie ihr Leben der Dichtung verschrieben.
   Helmut Böttiger legt die bislang erste umfassende Darstellung der Beziehung Bachmanns und Celans vor. Eine faszinierende psychologische Studie zweier herausragender Dichter, die gemeinsam um Worte rangen, einander brauchten und doch nicht miteinander leben konnten.
   Helmut Böttiger, geb. 1956, einer der renommiertesten Literaturkritiker des Landes, lebt in Berlin. Ernst-Robert-Curtius-Förderpreis für Essayistik (1996), Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik (2012), Preis der Leipziger Buchmesse (2013; in der Kategorie Sachbuch/Essayistik). Buchveröffentlichungen, u.a.: Celan am Meer (2006), Die Gruppe 47 (2013), Wir sagen uns Dunkles. Die Liebesgeschichte zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan (2017).

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust

Eine Veranstaltung von Literarischer Gesellschaft Ruhr e.V.
Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und Buchhandlung Proust

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung



Das bisherige Programm


Jürgen Becker, Michael Buselmeier, Brigitte Kronauer, Ralph Thenior, Ingomar von Kieseritzky, Christof Wackernagel, Raymond Federman, Jürg Laederach, Christoph Ransmayr, Oskar Pastior, Urs Widmer, Wilhelm Genazino, John Hawkes, Eckhard Henscheid, Jacques Roubaud, Cees Nooteboom, Günter Grass, Norbert Wehr, Hermann Wallmann, Uli Becker, Gerhard Rühm, Adolf Endler, Klaus Modick, Friederike Mayröcker, Bodo Hell, Michael Krüger, Urs Allemann, Wilhelm Genazino, Jörg Drews, Arno Schmidt / Jan-Philipp Reemtsma, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Mircea Dinescu, Hartmut Geerken, Harry Mathews, Thomas Kling, James Joyce / Dieter H. Stündel, Tilman Spengler, Ror Wolf, Peter Rühmkorf, Bernd Papenfuß / Sascha Anderson, Durs Grünbein, Paul Auster, Dmitrij A. Prigov, Vladimir Sorokin, Gennadij Ajgi, Don DeLillo, Lev Rubinstein, Anselm Glück, Manfred Peter Hein, Thomas Hettche, Siri Hustvedt, Jiri Gruša, Marcel Beyer, Wolfgang Hilbig, Arno Schmidt / Jan-Philipp Reemtsma, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Peter Bichsel, Jan Faktor, Kurt Schwitters / Bernd Rauschenbach, Oskar Pastior, Bora Cosic, Robert Coover, Isaak Babel / Peter Urban, Reinhard Lettau, Margrit de Moor, Dzevad Karahasan, Ivan Wernisch / Peter Urban, Viktor Jerofejew, Joachim Sartorius, Jacques Roubaud & Schuldt, Burkhard Spinnen, Franzobel, Thomas Gruber, Imre Kertész, Amanda Aizpuriete, Peter Handke, A.F.Th. van der Heijden, Libuse Moniková, Vladimir Arsenijevic, Franz Kafka / Hanns Zischler, Barbara Nüsse, Barbara Köhler, Alexandru Vona, Raoul Schrott, Alexander Tišma, Inger Christensen, Martin R. Dean, Charlotte Mutsaers, Mircea Cartarescu, Brigitte Oleschinski, Hans-Joachim Schädlich, Hans-Ulrich Treichel, Imre Kertész, Sibylle Lewitscharoff, Günter Ohnemus, Thomas Meinecke, Wenedikt Jerofejew / Harry Rowohlt und Die Tresenleser, William Gaddis / Marcus Ingendaay, Jörg Uwe Sauer, Gustave Flaubert - Guy de Maupassant / Joachim Kersten und Gerd Haffmans, Felicitas Hoppe, Alexander Puškin / Peter Urban, László Krasznahorkai, Jan Kjærstad, Thomas Kapielski, Inka Parei, Norbert Hummelt, Reinhard Jirgl, Dzevad Karahasan, Wladimir Majakowski / Alexander Nitzberg, James Hamilton-Paterson, Anna Bolecka, Birgit Kempker, Barbara Bongartz, Herta Müller, Barbara Honigmann, Robert Walser / Bernhard Echte, Jörg-Uwe Sauer, Volker Braun, Christoph Peters, Thomas Hettche, Peter Esterhazy, Alban-Nikolai Herbst, Arno Schmidt / Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Ulrike Draesner, Sascha Anderson, Michael Lentz, Ulrich Peltzer, Dieter M. Gräf, Arnold Stadler, Alina Vituchnovskaja, Ismail Kadaré, Paulus Böhmer, Patricia Highsmith / Paul Ingendaay, A.F.Th. van der Heijden, Louis-Ferdinand Céline / Hinrich Schmidt-Henkel, Wilhelm Genazino, Norbert Gstrein, Fernando Pessoa / Peter Hamm, Lutz Seiler, Robert Musil / Karl Corino, Peter Kurzeck, Georg Klein, Anton Cechov / Peter Urban, Richard Wagner, Olga Tokarczuk, Bora Cosic, Ralf Rothmann, Nicolas Born / Katharina Born, Einar Schleef / Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Marion Poschmann, Uwe Tellkamp, Yoko Tawada, Jurij Andruchowytsch, Attila Bartis, Guy Helminger, Daniil Charms / Gudrun Lehmann, Daniel Kehlmann, Mirko Bonné, Paul Ingendaay, Martin Pollack / Pawel Smolenski, Katharina Hacker, Wolfgang Welt, Thomas Glavinic, Felicitas Hoppe, Sasa Stanisic, Hans-Ulrich Treichel, Navid Kermani, Antje Rávic Strubel, Anselm Glück, Ivana Sajko, László Darvasi, Stefan George / Thomas Karlauf, Oswald Egger, Annette Pehnt, Ulrich Peltzer, Jenny Erpenbeck, Michael Roes, Marcel Beyer, Ulf Stolterfoht ... Norbert Wehr: Rede im Grillo-Theater, 2008 ... Terézia Mora, Walt Whitman / Jürgen Brocan, Herta Müller
   LITERATUR IM FOLKWANG, 2010 - 2014: Peter Kurzeck, Barbara Bongartz, Oswald Egger, Inger Christensen / Hanns Grössel, Michael Lentz, Hans-Joachim Schädlich, Alan Pauls, Arno Schmidt / Susanne Fischer, Friedrich Forssmann, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach, Thomas Lehr / Stefan Weidner, Die Rottenkinckschow / Ann Cotten und Monika Rinck, Oskar Pastior / Ernest Wichner und Urs Allemann, Wolf Wondratschek, Franz Kafka / Reiner Stach, Szuzsa Bánk, Aris Fioretos, Jochen Gerz, Die Isländersagas / Andreas Vollmer und Tina Flecken, Erich Mühsam / Chris Hirte, Norbert Scheuer, Jan-Peter Bremer, Charlotte Mutsaers, Esther Kinsky, James Joyce / Friedhelm Rathjen, Mathias Gatza, Marcel Beyer / Thomas Kling, Cees Nooteboom, David Albahari / Zarko Radakovic, Olga Martynova, Judith Kuckart, Josef Winkler, Gaito Gasdanow / Rosemarie Tietze, Philipp Schönthaler, Georg Klein, Clarice Lispector / Benjamin Moser, Albert Camus / Iris Radisch, Katja Petrowskaja, Jaroslav Hasek / Antonín Brousek, Sibylle Lewitscharoff, Jörg Albrecht, Olga Martynova, Oleg Jurjew, Daniel Jurjew, Esther Kinsky
   LITERATUR: LITERATUR! : Franz Kafka / Reiner Stach, Rolf-Dieter Brinkmann / Harald Bergmann, Charles Bernstein / Tobias Amslinger, Norbert Lange, Léonce W. Lupette und Mathias Traxler, Bora Cosic, Brigitte Döbert, Leila S. Chudori, Ulrich Peltzer, Angela Steidele, DADA / Tobias Amslinger, Norbert Lange, Henry James / Paul Ingendaay, Barbara Köhler, György Dragomán, Guntram Vesper, Julia Kissina, Marcel Proust / Jürgen Ritte, Mathias Enard, Felix Nussbaum / Mark Schaevers, Anthony Powell / Heinz Feldmann, Ulf Stolterfoht, Wolfgang Welt / Frank Witzel, Nora Bossong / Natascha Wodin


Weitere Veranstaltungen und Veranstaltungsbeteiligungen:


LITERATUR, AKUSTISCH : Drei Werkstattgespräche

Iris Drögekamp und Oswald Egger
Moderation: Ulrike Janssen
21. September 2016, 20.00 Uhr
Der Andere Buchladen, Köln Weyertal

Birgit Kempker
Moderation: Ulrike Janssen
15. November 2016, 20.00 Uhr
Der Andere Buchladen, Köln Weyertal

Dagmara Kraus
Moderation: Norbert Wehr
6. Dezember 2016, 20.00 Uhr
Der Andere Buchladen, Köln Weyertal

Eine Veranstaltungsreihe der Literarischen Gesellschaft Köln
mit Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln