Veranstaltungen
 

Proust & Schreibheft laden ein: LITERATUR: LITERATUR!


GUNTRAM VESPER: FROHBURG
Moderation: Norbert Wehr

FROHBURG ist ohne Zweifel das opus magnum von Guntram Vesper, zugleich für den Autor der Ausgangspunkt von allem: der Ort seiner Geburt 1941, Jugend, Aufwachsen und Erwachen, die Flucht der Familie 1957, das umliegende Land die Folie der Geschichtsbetrachtung einer deutschen Epoche.
   Hier werden ein Land und eine Zeit gültig festgehalten, Kultur und Politik, Krieg und Nachkrieg, ein umfassendes, großartiges Portrait deutschen Lebens im zwanzigsten Jahrhundert; ein gewaltiges Prosawerk, das neben die großen Bücher von Peter Kurzeck, Walter Kempowski und Uwe Johnson zu stellen ist.
   FROHBURG ist ein Füllhorn an Geschichten, zumeist aus eigenem Erleben grundiert, eine große autobiographische Erzählung, ein Welt-Buch im Überschaubaren, ein Geschichts- und Geschichtenpanorama, wie wir schon lange keines hatten.
   Guntram Vesper, geb. 1941 in der sächsischen Kleinstadt Frohburg, kam 1957 über Berlin in die Bundesrepublik. 1967 las er auf der letzten Tagung der Gruppe 47. Sein umfangreiches Werk umfaßt Prosa, Gedichte, Essays und Hörspiele. Er lebt als Schriftsteller in Göttingen.

Dienstag, 28. Juni 2016, 20.00 Uhr
Kreuzeskirche, Essen

Eine Veranstaltung des Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und der Buchhandlung Proust
in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Ruhr e.V.
Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung

 

GEPLANT FÜR HERBST 2016

JÜRGEN RITTE: MARCEL PROUST, BRIEFSCHREIBER

Marcel Proust war ein äußerst produktiver Briefschreiber. Für den Dichter, der häufig ans Bett gefesselt war, trat der Brief oft an die Stelle des persönlichen Gesprächs. In seinen Korrespondenzen erleben wir den Autor von den verschiedensten Seiten: als Schriftsteller, der mit seinem Verleger bis buchstäblich zum letzten Atemzug um jede Zeile seines Werkes kämpft. Als mutigen Literaten, der im Skandalprozeß um den jüdischen Hauptmann Dreyfus früh das Wort ergreift und sich für den zu Unrecht Verurteilten einsetzt. Als Muttersohn und als Werbenden in homoerotischen Freundschaften. Immer wieder brilliert Proust auch als witziger Erzähler mit Blick fürs skurrile Detail. Wie er sich verzweifelt gegen Handwerkerlärm aus der Nachbarwohnung zur Wehr setzt oder auf groteske Finanztransaktionen einläßt, gehört zu den amüsantesten Aspekten dieser Korrespondenz.
   Die von Jürgen Ritte herausgegebene erste umfassende deutsche Briefausgabe mit ihren annähernd 600 Briefen an Freunde, an die Mutter, an Schritstellerkollegen, Gesellschaftsmenschen, Kritiker und Verleger dokumentiert aus Prousts unzensiert-privater Sicht seine ganze Entwicklung von den frühen literarischen Fingerübungen bis hin zur Vollendung der Recherche. Einleitung, ausführliche Stellenkommentare, Zeittafel, Kurzporträts aller Briefempfänger und Register erschließen die Briefe und damit das faszinierende Panorama einer ganzen Epoche.

Termin wird noch bekanntgegeben
Buchhandlung Proust

Eine Veranstaltung des Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und der Buchhandlung Proust
in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Ruhr e.V.
Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung

 

Das bisherige Programm


Jürgen Becker, Michael Buselmeier, Brigitte Kronauer, Ralph Thenior, Ingomar von Kieseritzky, Christof Wackernagel, Raymond Federman, Jürg Laederach, Christoph Ransmayr, Oskar Pastior, Urs Widmer, Wilhelm Genazino, John Hawkes, Eckhard Henscheid, Jacques Roubaud, Cees Nooteboom, Günter Grass, Norbert Wehr / Hermann Wallmann, Uli Becker, Gerhard Rühm, Adolf Endler, Klaus Modick, Friederike Mayröcker, Bodo Hell, Michael Krüger, Urs Allemann, Wilhelm Genazino, Jörg Drews, Arno Schmidt / Jan-Philipp Reemtsma / Joachim Kersten / Bernd Rauschenbach, Mircea Dinescu, Hartmut Geerken, Harry Mathews, Thomas Kling, James Joyce / Dieter H. Stündel, Tilman Spengler, Ror Wolf, Peter Rühmkorf, Bernd Papenfuß / Sascha Anderson, Durs Grünbein, Paul Auster, Dmitrij A. Prigov, Vladimir Sorokin, Gennadij Ajgi, Don DeLillo, Lev Rubinstein, Anselm Glück, Manfred Peter Hein, Thomas Hettche, Siri Hustvedt, Jiri Gruša, Marcel Beyer, Wolfgang Hilbig, Arno Schmidt / Jan-Philipp Reemtsma / Joachim Kersten / Bernd Rauschenbach, Peter Bichsel, Jan Faktor, Kurt Schwitters / Bernd Rauschenbach, Oskar Pastior, Bora Cosic, Robert Coover, Isaak Babel / Peter Urban, Reinhard Lettau, Margrit de Moor, Dzevad Karahasan, Ivan Wernisch / Peter Urban, Viktor Jerofejew, Joachim Sartorius, Jacques Roubaud & Schuldt, Burkhard Spinnen, Franzobel, Thomas Gruber, Imre Kertész, Amanda Aizpuriete, Peter Handke, A.F.Th. van der Heijden, Libuse Moniková, Vladimir Arsenijevic, Franz Kafka / Hanns Zischler, Barbara Nüsse, Barbara Köhler, Alexandru Vona, Raoul Schrott, Alexander Tišma, Inger Christensen, Martin R. Dean, Charlotte Mutsaers, Mircea Cartarescu, Brigitte Oleschinski, Hans-Joachim Schädlich, Hans-Ulrich Treichel, Imre Kertész, Sibylle Lewitscharoff, Günter Ohnemus, Thomas Meinecke, Wenedikt Jerofejew / Harry Rowohlt / Die Tresenleser, William Gaddis / Marcus Ingendaay, Jörg Uwe Sauer, Gustave Flaubert - Guy de Maupassant / Joachim Kersten / Gerd Haffmans, Felicitas Hoppe, Alexander Puškin / Peter Urban, László Krasznahorkai, Jan Kjærstad, Thomas Kapielski, Inka Parei, Norbert Hummelt, Reinhard Jirgl, Dzevad Karahasan, Wladimir Majakowski / Alexander Nitzberg, James Hamilton-Paterson, Anna Bolecka, Birgit Kempker, Barbara Bongartz, Herta Müller, Barbara Honigmann, Robert Walser / Bernhard Echte, Jörg-Uwe Sauer, Volker Braun, Christoph Peters, Thomas Hettche, Peter Esterhazy, Alban-Nikolai Herbst, Arno Schmidt / Joachim Kersten / Bernd Rauschenbach, Ulrike Draesner, Sascha Anderson, Michael Lentz, Ulrich Peltzer, Dieter M. Gräf, Arnold Stadler, Alina Vituchnovskaja, Ismail Kadaré, Paulus Böhmer, Patricia Highsmith / Paul Ingendaay, A.F.Th. van der Heijden, Louis-Ferdinand Céline / Hinrich Schmidt-Henkel, Wilhelm Genazino, Norbert Gstrein, Fernando Pessoa / Peter Hamm, Lutz Seiler, Robert Musil / Karl Corino, Peter Kurzeck, Georg Klein, Anton Cechov / Peter Urban, Richard Wagner, Olga Tokarczuk, Bora Cosic, Ralf Rothmann, Nicolas Born / Katharina Born, Einar Schleef / Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Marion Poschmann, Uwe Tellkamp, Yoko Tawada, Jurij Andruchowytsch, Attila Bartis, Guy Helminger, Daniil Charms / Gudrun Lehmann, Daniel Kehlmann, Mirko Bonné, Paul Ingendaay, Martin Pollack / Pawel Smolenski, Katharina Hacker, Wolfgang Welt, Thomas Glavinic, Felicitas Hoppe, Sasa Stanisic, Hans-Ulrich Treichel, Navid Kermani, Antje Rávic Strubel, Anselm Glück, Ivana Sajko, László Darvasi, Stefan George / Thomas Karlauf, Oswald Egger, Annette Pehnt, Ulrich Peltzer, Jenny Erpenbeck, Michael Roes, Marcel Beyer, Ulf Stolterfoht ... Norbert Wehr: Rede im Grillo-Theater, 2008 ... Terézia Mora, Walt Whitman / Jürgen Brocan, Herta Müller
   LITERATUR IM FOLKWANG, 2010 - 2014: Peter Kurzeck, Barbara Bongartz, Oswald Egger, Inger Christensen / Hanns Grössel, Michael Lentz, Hans-Joachim Schädlich, Alan Pauls, Arno Schmidt / Susanne Fischer / Friedrich Forssmann / Joachim Kersten / Bernd Rauschenbach, Thomas Lehr / Stefan Weidner, Die Rottenkinckschow / Ann Cotten / Monika Rinck, Oskar Pastior / Ernest Wichner / Urs Allemann, Wolf Wondratschek, Franz Kafka / Reiner Stach, Szuzsa Bánk, Aris Fioretos, Jochen Gerz, Die Isländersagas / Andreas Vollmer / Tina Flecken, Erich Mühsam / Chris Hirte, Norbert Scheuer, Jan-Peter Bremer, Charlotte Mutsaers, Esther Kinsky, James Joyce / Friedhelm Rathjen, Mathias Gatza, Marcel Beyer / Thomas Kling, Cees Nooteboom, David Albahari / Zarko Radakovic, Olga Martynova, Judith Kuckart, Josef Winkler, Gaito Gasdanow / Rosemarie Tietze, Philipp Schönthaler, Georg Klein, Clarice Lispector / Benjamin Moser, Albert Camus / Iris Radisch, Katja Petrowskaja, Jaroslav Hasek / Antonín Brousek, Sibylle Lewitscharoff, Jörg Albrecht, Olga Martynova / Oleg Jurjew / Daniel Jurjew, Esther Kinsky
   LITERATUR: LITERATUR! : Franz Kafka / Reiner Stach, Rolf-Dieter Brinkmann / Harald Bergmann, Charles Bernstein, Tobias Amslinger, Norbert Lange, Léonce W. Lupette, Mathias Traxler, Bora Cosic, Brigitte Döbert, Leila S. Chudori, Ulrich Peltzer, Angela Steidele, DADA / Tobias Amslinger, Norbert Lange, Henry James / Paul Ingendaay, Barbara Köhler, György Dragomán


Weitere Veranstaltungen und Veranstaltungsbeteiligungen:


HÖRBUCH DES JAHRES 2015
Verleihung des Preises an Ulrike Janssen und Norbert Wehr
während der Gala zur Verleihung der Hörbuch-Preise
8. März 2016, 20.00 Uhr, WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal

DIE GEBRANNTE PERFORMANCE
Jan Kuhlbrodt im Gespräch mit Ulrike Janssen, Sabine Scho und Norbert Wehr
über das Hörbuch mit Auftritten von Thomas Kling
18. März 2016, 20.00 Uhr, Schaubühne Leipzig